Hilfe für Kathmandu nach dem Erbeben im Aril 2015

Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal im Frühjahr 2015 mit knapp 9,000 Toten und mehr als 22,000 Verletzten, ist der dort ansässige Soroptimist International Club Kathmandu sogleich aktiv geworden. Sie sind mehrfach in das betroffene Gebiet gefahren, um dort Hilfsgüter zu verteilen. Zunächst waren es über 100 Zelte und Reis, die die Clubschwestern als Soforthilfe im Gepäck hatten. Einige Tage später wurde ein zweitägiges Seminar veranstaltet, bei dem es um psychosoziale Beratung, Kunsttherapie und Meditation ging. An diesem Seminar konnten 23 Kinder mit ihren Eltern teilnehmen. Bei einem erneuten Besuch der Soroptimistinnen im Erdbebengebiet haben 180 Familien jeweils 25 kg Reis erhalten und waren sehr dankbar und auch überrascht, als sie erfuhren, dass es sich bei Soroptimist International um eine Frauenorganisation handelte. Ende Mai wurde dann erneut ein Seminar organisiert, an dem 45 unter anderem Krankenschwestern und Auszubildende aus den Sozialberufen teilnahmen. Sie lernten hier die Methoden der Traumabewältigung, der psychosozialen Beratung und des Meditierens, um mit diesem Wissen wiederum vielen der Erdbebenopfer helfen zu können.

Der SI Club Kathmandu unterstützt im Besonderen elf Mädchen aus dem Erdbebengebiet, die von den Clubschwestern Kleider, Decken und Schulmaterialien bekamen. Decken und dutzenden Meter an wasserfestem Gewebe wurden auch direkt an sechs Schulen verteilt. Zudem wurden in Kooperation mit zwei anderen Service-Clubs aus Kathmandu mehrere Bündel Wellblech und diverse Schulutensilien zur Verfügung gestellt, sodass eine provisorische Schule eröffnet werden konnte.  Und auch seitdem sind die Frauen aus Kathmandu sehr aktiv, immer wieder werden Schulen mit Materialien versorgt, um den Unterricht wieder aufnehmen zu können.

Bei ihren diversen Besuchen haben die Clubschwestern immer wieder Kinder getroffen, die ihre Eltern beim Erdbeben verloren haben, die obdachlos geworden sind. Deshalb will der Club nun ein größeres Projekt in Angriff nehmen, nämlich den Aufbau eines Lernzentrums mit integriertem Wohnheim für die Mädchen, die das benötigen. Zudem sollen hier Frauen und Mädchen unterrichtet werden, die nicht lesen und schreiben können.


Weitere Informationen finden Sie hier https://www.facebook.com/Soroptimist-Kathmandu-Nepal

Hilfe für Nepal

2009 unterstützte der Club Amberg-Sulzbach Kinder in Nepal. Ohne Schulbildung ist der Weg der nepalesischen Kinder in die Armut oft vorgezeichnet.

Manfred Härtl und der Verein „Wir helfen Nepal Amberg-Sulzbach“ ermöglichten den Kindern in Gerkhutar in der Om Mane Public School eine Schullaufbahn. Es besuchten 130 Kinder in den Klassen 1 - 6 und einem Kindergarten die Schule. Der Unterricht wird von sechs Lehrkräften gehalten. Für dieses Schulprojekt, das sich über Spenden trägt, übergaben die Soroptimistinnen einen Betrag von 600,-- Euro, um einen Lehrer für ein Jahr lang zu finanzieren. Manfred Härtl und Iswor Man Shresta (Partner vor Ort in Nepal) freuten sich bei über das Engagement unseres Clubs und dankten für die Spende.

Weitere Informationen finden Sie hier Wir helfen Nepal


Top